Dienstag, 15. Januar 2019

Mickey Mouse Kissen No 2

Im vergangenen Jahr habe ich dem Enkelprinzen zum Geburtstag dieses Micky Maus Kissen mit aufwendigen Applikationen genäht. Er liebt es so sehr, dass er jede Nacht darauf schläft. Mittlerweile sind die Filzaugen ziemlich geschrappt und eine Reparatur musste ich auch schon vornehmen. Es war ja nicht als tägliches Schlafkissen gedacht. Darum habe ich ihm zu Weihnachten ein neues Micky Maus Kissen genäht, dieses Mal aus einem schlichten Baumwollstoff. Das ist zum Schlafen angenehmer und auch einfacher zu waschen.


Den Reißverschluss auf der Rückseite habe ich verdeckt eingenäht.


Das Inlett ist aus einfachem Baumwollstoff, gefüllt mit Füllwatte.


Nun kann der Enkelprinz weiter mit Micky kuscheln und hoffentlich sehr gut darauf schlafen.

Freitag, 11. Januar 2019

Patchwork Set für eine Freundin - Kissen und Deckchen

Für meine Wichtelfreundin habe ich zu Weihnachten ein Patchworkset bestehend aus Kissenbezug und Deckchen genäht. Ich habe bewusst keine weihnachtlichen Stoffe gewählt, so kann sie beides öfter nutzen. 


Das Deckchen habe ich Freihand gequiltet und mit einem Binding eingefasst. 
Die Rückseite ist schlicht weiß.


Der Kissenbezug hat eine grau-marmorierte Rückseite und einen Reißverschluss.


Diesen Patchwork Stern habe ich zum ersten Mal genäht. Ich hatte keine Anleitung, nur ein Bild aus dem Netz. Dafür ist er - denke ich - ganz gut geworden. 


Sie hat sich darüber gefreut und ich habe für mich festgestellt, dass ich mich schon viel zu lange nicht mehr mit Patchwork- und Quilt-Arbeiten beschäftigt habe. Das muss ich unbedingt ändern.

Freitag, 4. Januar 2019

Drehkleidchen für die Enkelprinzessin

*Achtung Werbung wegen Schnittmuster-Nennung*

Im vergangenen Herbst beschloss die Enkelprinzessin, 
sie möchte nur noch Kleider tragen. Kleider die sich drehen ... 
na klar, welches Mädchen mag das nicht.  

Also standen dann auch Kleider auf dem Weihnachts-Wunschzettel und wurden von meiner Tochter mit den Worten: "An die Nähfraktion" übermittelt ;-) 

Zwei schöne Stoffe waren schnell gefunden 


und so entstanden zwei hübsche Drehkleidchen


genäht nach dem Schnittmuster "Mary Lou" von Fadenkäfer
(Schnittmuster im Netz gefunden, gekauft und bezahlt)


Die Enkelprinzessin hat sich sehr gefreut und eins der Kleider sofort nach dem Auspacken am Weihnachtstag angezogen.


Hui - Oma das dreht sich toll .... 


Eins ist klar, nach dem Schnittmuster werden noch weitere Kleidchen entstehen.


Dienstag, 1. Januar 2019

Ein neues Jahr

Willkommen im neuen Jahr! Ich wünsche euch, dass eure Pläne, Hoffungen und Wünsche in Erfüllung gehen. Uns allen wünsche ich eine Menge neue kreative Ideen und viele schöne Blogposts. 
Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon Werke für das neue Jahr geplant? 
Oder noch angefangene Hand- oder Bastelarbeiten, die unbedingt fertiggestellt werden sollten?
Ich habe ein wenig aufgeräumt und sortiert und alle UFOs (UnFertigenObjekte) zusammen gesucht. Ui, da ist mir Einiges in die Hände gefallen. Insgesamt bin ich auf mehr als 20 UFOs gestoßen, ohne diverse Bastelsachen oder Nähsachen für die das Material auch schon länger im Schrank liegt, die aber noch nicht einmal begonnen wurden. Das sind meine UFOs, die ich 2019 abbauen möchte:

Nummer 1 - Badetasche
Die Badetasche habe ich im vergangenen Sommer angefangen zu nähen. Eigentlich ist sie fast fertig, es fehlt nur noch der obere Rand mit dem Reißverschluss-Einsatz.


Nummer 2 - Wanduhr 
Die angefangene Wanduhr mit Familienbildern fertigstellen.

Nummer 3 - Weihnachts-Tischdecken
Vor 2 oder 3 Jahren habe ich zu Weihnachten zwei alte weiße Tafeldecken mit unterschiedlich großen Sternen aus Weihnachtsstoffen versehen. Aus Zeitgründen habe ich sie damals nur mit Vliesofix aufgebügelt und nicht appliziert. Nach dem Waschen haben sich einige Ränder natürlich wieder gelöst. Nun müssen alle Sterne noch richtig aufgenäht werden.


Nummer 4 - Pompomteppich
Den Pompomteppich habe ich im vergangenen Jahr angefangen. Dann ging mir die Wolle aus und ich musste Wolle nachkaufen. Seitdem liegt er unfertig im Schrank.


Nummer 5 - Strickjacke
Die Strickjacke habe ich 2017 in der Reha angefangen zu stricken. Sie wird komplett herum gestrickt, ohne Seitennähte. Ich brauche noch so ca. 15-20 cm, dann habe ich die Armausschnitte erreicht.


Nummer 6 - Seelenwärmer
Der Seelenwärmer aus rosa-grauem Kuschelfleece liegt seit ungefähr 3 Monaten fertig zugeschnitten im Nähkorb. Zwei Nähte, versäubern, ... das sollte schnell gehen.


Nummer 7 - Granny Square Decke
Die Granny-Square-Decke habe ich vor ca. 5-6 Jahren angefangen. Die Decke ist eines meiner ältesten UFOs. Ich habe sie immer wieder mal für einige Zeit rausgeholt und fleißig weiter gehäkelt, dann verschwand sie aber auch immer wieder in der Handarbeitskiste.


Nummer 8 - Stricknadel-Etui
Das Stricknadel-Etui habe ich vor ca. ein/eineinhalb Jahren angefangen. Dann brauchte ich Platz, habe alles weggeräumt und schwupps ist es in den Tiefen der Nähkiste verschwunden.


Nummer 9 - bunter Reste-Quilt
Da liegen schon so viele gesammelte Reststückchen in der Box für einen bunten Reste-Quilt... Dutzende von Papier-Hexagonen habe ich auch schon geschnibbelt.

Nummer 10 - Häkel-Deckchen
Dieses Deckchen für den Couchtisch habe ich im letzten Jahr angefangen. Irgendwo bei den letzen Runden habe ich wohl falsch zugenommen und es verzieht sich ein wenig. Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr, ob mir diese Tropfenform wirklich noch gefällt. Entweder also fertig machen - oder aufribbeln und ganz neu machen...


Nummer 11 - Wolle verstricken
Eine ganze Box voller Sockenwolle und Wolle für Waschtücher liegt im Schrank...

Nummer 12 - Ravenclaw-Schal
Den Ravenclaw-Schal, bzw. Loop hatte sich meine Tochter relativ kurzfristig zum Geburtstag im Dezember gewünscht (zusammen mit dem Dobby). Ich habe es leider nicht rechtzeitig geschafft, musste noch weitere Weihnachtsgeschenke fertig bekommen. Der sollte nun als erstes fertig werden.


Nummer 13 - Etui für Tens-Gerät
Für mein Tens-Gerät und das Zubehör steht schon länger ein Etui auf der To-Do-Liste. Maße und Skizze sind auch schon fertig.

Nummer 14 - Handarbeitskorb 
Das Bändchengarn für einen Handarbeitskorb liegt auch schon ein paar Monate hier. Ein Probestück habe ich schon angehäkelt.

Nummer 15 - Tischsets 
Ich brauche unbedingt ein paar zusätzliche Tischsets. Die sollten schon lange genäht sein, liegen aber ebenfalls grob zugeschnitten in einer Box.

Nummer 16 -  9-Patch-Quilt
Der 9-Patch-Quilt ist wie die Granny Square Decke eines der ältesten UFOs. Begonnen habe ich ungefähr vor 5 Jahren damit. Die 15 Blöcke sind fertig und 12 davon haben auch schon die Umrandung. Dann müssen sie noch zusammengesetzt, mit Vlies und Rückseitenstoff zusammengelegt und gequiltet werden.


Nummer 17 - Küchenstoffe
Die Küchenstoffe habe ich vor ca. einem Jahr gekauft. Die Farben passen sehr gut in meine 50er Küche. Daraus sollten Tischdecke, Sets, Topflappen und ein kleiner Vorhang für ein offenes Regal entstehen. Passiert ist allerdings noch gar nichts. Es ist also sogar eher ein NAFO (NichtAngeFangenesObjekt) als ein UFO (UnFertigesObjekt)...


Nummer 18 - Holz-Skulpturen
Im vergangenen Jahr habe ich mehrfach an Wochenend-Workshops im Bildhauer-Atelier teilgenommen. Der Plan war: Krippenfiguren für die Enkelprinzessin zu schnitzen. Maria ist fast fertig und Josef angefangen. Da muss ich noch ein paar Wochenenden im Atelier werkeln.


Nummer 19 - Weihnachtskarten
2017 wollte ich Weihnachtskarten basteln. Die sind zum Teil halbfertig geworden, 2018 wurden sie wieder nicht fertig ..... die sollten auf jeden Fall für die Weihnachtszeit 2019 fertig werden.

Nummer 20 - Häkelnadel-Etui
Das Häkelnadel-Etui habe ich gleichzeitig mit dem Stricknadel-Etui angefangen und genauso lange liegt es schon in der Nähkiste.


Ich habe mir ein "UFO-Bingo" zusammengestellt. Das Ziel ist es, bis zum Jahresende möglichst viel UFOs abzuarbeiten


Ich denke, ich werde damit an der UFO Abbau-Aktion 2019 bei Klaudias-Kreativ-World teilnehmen.
Dann werde ich mich mal ans Werk machen!

verlinkt bei: Ein kleiner Blog

Samstag, 29. Dezember 2018

12tel Blick - Dezember 2018

Es ist kalt, grau und nass. Ich wollte das Bild mit leuchtenden Laternen, aber der Regenschauer der im Anmarsch war hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also ohne leuchtende Laternen... da ist er - der letzte Blick für dieses Jahr.

12tel Blick Dezember 2018
29.12.2018 Stadtgarten Herne 15:54 Uhr
Standpunkt bei 51°32'38.1"N 7°14'15.9"E
Blickrichtung Südost


Die 12 einzelnen Blicke aus diesem Jahr könnt ihr hier noch einmal aufrufen:


In dem trüben grauen Jahres-End-Blick fiel mir ein kleiner farbiger Punkt auf:
Dieses Röschen hält durch.


Auf dem Weg zum Auto habe ich dann am Rand des Parks diese Schneebeeren entdeckt.




Das war er, der letzte Blick 2018. Die Aktion hat mir großen Spaß gemacht und ich grübel schon über den Standpunkt für den Blick 2019. Ich danke Eva von verfuchstundzugenäht, dass sie die Aktion übernommen hat und hoffentlich auch im neuen Jahr weiterführen wird.
Wer Lust bekommen hat, selbst am 12tel Blick teilzunehmen, kann hier  Informationen dazu bekommen.  

In diesem Jahr sind aufgrund des Datenschutz-Durcheinanders viele schöne kleine Blogs auf der Strecke geblieben. Ich freue mich über jeden, der weiter bloggt und bedanke mich bei allen Lesern, Bloghüpfern und Blogger-Kolleginnen für eure Besuche hier, 
für eure netten Kommentare und eure tollen Blogs die ich gerne besuche. 


Ich wünsche allen einen schönen Jahresabschluss und einen guten Rutsch ins neue Jahr, 
wo immer ihr den Jahreswechsel auch verbringt.
Wir lesen uns wieder in 2019. 
Liebe Grüße Carolyn

Montag, 24. Dezember 2018

Fröhliche Weihnachten

Ich wünsche meinen Bloglesern zauberhafte Weihnachten 
und möchte mich bei euch allen 
für eure Besuche und Kommentare auf meinem Blog bedanken. 


Ich habe alle Vorbereitungen für die Festtage erledigt und tatsächlich noch ein bisschen Zeit für mich.
Ich werde heute den Heiligen Abend gemütlich und ruhig bei meinen Eltern verbringen, dort gibt es traditionell Fondue. 
Morgen früh habe ich dann die ganze Familie, Eltern, Geschwister, Kinder und Enkelkinder bei mir zum fröhlichen Christmas-Brunch. Das wird lustig und schön. 
Ich muss nur noch die Wichtel unter Kontrolle bringen, die machen schon wieder Quatsch ;-) ...


 Genießt die Feiertage!


Freitag, 21. Dezember 2018

Weihnachtswichtel

Weihnachtswichtel standen auch schon länger auf meiner To-Do Liste und das Material lag auch schon eine Weile im Bastelschrank. Ich hatte Kugeln mit fertigen Gesichtern gekauft, da ich mir nicht zugetraut habe, diese selber zu malen (was ich im Endeffekt aber doch gemacht habe). Also habe ich zu Beginn der Adventszeit drei Weihnachtswichtel gebastelt.


Zuerst habe ich einen langen Chenilledraht - früher hieß das Pfeifenputzer - auf der Hälfte geknickt und durch das Loch in der Holzkugel geschoben. Oben auf dem Kopf entsteht dann eine kleine Schlaufe. Ein kürzeres Stück für die Arme einmal herumgewickelt und ein weiteres kleines Stück um den Rumpf gewickelt.


Da mir die Beine zu instabil waren, habe ich noch einen weiteren (rot-weißen) Draht zusätzlich über die Beine gewickelt und um am Körper mehr Volumen zu bekommen, ein Stück Volumenvlies herumgelegt und mit etwas Garn befestigt. Da ich die aufgedruckten Gesichter irgendwie gruselig fand, habe ich auf die Rückseite der Kugel doch selbst ein Gesicht gemalt. Es empfiehlt sich, die Holzkugel vorher mit Haarspray einzusprühen, dann verläuft die Farbe der Filzschreiber nicht. Durch die Schlaufe auf dem Kopf habe ich ein Stück Chenilledraht geschoben und verdreht. Das gibt später der Zipfelmütze etwas Stand.


Das fertige Püppchen habe ich dann auf Stoff gelegt - Stoffbruch an der Schulter - und einmal drumherum gezeichnet. Dafür eignen sich prima Reste aller Art, ich habe mich für Weihnachtsstoff-Reste entschieden. An den Armen und Beinen einen cm nach innen gebügelt und die Seitennähte und Bein-Innennähte geschlossen. Für den Kopf einen kleinen Knips oben in der Mitte gemacht und von da aus auf der Rückseite einen Schlitz geschnitten. Für die Zipfelmütze den Kopfumfang messen und eine Tülle nähen. Schühchen, Hände und Kragen sind aus weißem Filz. Die Schuhe habe ich mit rotem Garn genäht (absichtlich sichtbar), die Hände mit weißem Garn. 

Püppchen in den Anzug stecken und am hinteren Schlitz jeweils 2-3 Millimeter nach Innen schlagen und zusammen nähen. Dann Hände und Füße mit etwas Watte füllen, über den Draht stülpen und festnähen. Ich habe es kräftig umwickelt und verknotet. Etwas Wolle auf dem Kopf festkleben.


Mütze aufsetzen und ebenfalls festkleben. Zuletzt den Kragen umlegen und hinten mit ein paar Stichen fixieren. Fertig ist das Wichtelchen ... ok, sie sehen ein wenig wie Sandmännchen aus... Aber ihr könnt mir glauben, es sind kleine freche Wichtelchen.



Kaum hatte ich den Weihnachtsbaum gekauft, sind sie darin rum geklettert, haben sich an meinen selbst gebackenen Keksen bedient und einer ist sogar so dreist, der ist auf dem Elch geritten... 


Nun hoffe ich mal, die drei machen nicht allzuviel Unfug über die Feiertage.

beim Freutag und der Stoffresteparty.