Samstag, 15. Januar 2022

Bücher, Bücher, Bücher

Ich liebe BÜCHER

 - echte BÜCHER! - 

Ich liebe

den Geruch eines neuen BUCHES

das Rascheln der Seiten beim Blättern

den Anblick eines BÜCHERstapels

mal quer, mal gerade - ein unsortierter BÜCHERturm

den Anblick eines vollen BÜCHERregals

BUCH an BUCH - ordentlich sortiert in einer Reihe


Ich genieße es

in einem BUCH zu versinken

ganz tief hinein

in die Geschichte. 

Beim Lesen

wird das BUCH lebendig

dann läuft ein Film in meinem Kopf

und ich bin mittendrin

Dann

vergesse ich alles um mich herum

Raum und Zeit verschwinden

dann bin ich in einer anderen Welt

dann bin ich im BUCH.

- Carolyn Flickensalat - 


Ups, da ist mir doch gerade so ein Gedankenfluss in die tippenden Finger geraten. Ja ich liebe Bücher und ich liebe es auch durch eine Buchhandlung zu bummeln. Ich würde mich gerne einmal eine ganze Nacht in einem Buchladen einschließen lassen. Ich glaube, ich frage mal meine Buchfee, die macht das nämlich ab und zu. Meine Tochter hat mir davon erzählt.

Ein Rückblick auf meine Bücherliste 2021:

GELESEN habe ich die Trilogie von Susanne Oswald:

Der kleine Strickladen in den Highlands
Wintertee im kleinen Strickladen in den Highlands
Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands


GELESEN  ebenfalls die Trilogie von Patricia Koelle:
Das Meer in deinem Namen
Das Licht in deiner Stimme
Der Horizont in deinen Augen
das war geschummelt, Band 3 steht noch aus

GELESEN  auch diese Bücher:
Der Sommer der Blaubeeren
Ein Sommer im Rosenhaus
7 Tage voller Wunder
Für immer in deinem Herzen
Zwei alte Frauen
Die Saga von Vinland
Asgard


Das macht für 2021 tatsächlich 12 gelesene Bücher, das hätte ich gar nicht gedacht.

Außerdem habe ich beim Handarbeiten viele Hörbücher gehört:

GEHÖRT habe ich die 5 Bände der Ostsee Reihe Rügen von Marie Merburg:
Wellenglitzern
Inselleuchten
Sommerflimmern
Ostseeträume
Ostseefunkeln
Ausgesprochen amüsant gelesen von Ilka Teichmüller! 
Da habe ich sehr oft schmunzeln und auch lachen können.

GEHÖRT habe ich die 3 Bände der Spiekeroog Reihe von Julie Peters:
Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg
Mein zauberhafter Sommer im Inselbuchladen
Der kleine Weihnachtsbuchladen am Meer
Eine nette Reihe für zwischendurch

GEHÖRT habe ich auch noch:
Möwensommer von Lotte Römer
Eisblumenwinter von Anne Barns
auch wieder eine nette Abwechslung
und zum Jahresende noch
Das Leben irgendwo dazwischen von Eva Pantleon
das war mal etwas anderes!

Das sind dann noch einmal 11 Hörbücher. 

Ich habe zuletzt vermehrt "Kuschelbücher" gelesen und gehört. Bücher bei denen es um eine Liebesgeschichte geht, eine schöne Landschaft, nicht besonders anspruchsvoll aber gut für die Seele. 
Außerdem fällt auf, dass sowohl bei den gelesenen als auch bei den gehörten Büchern sehr viele Ostsee-/Nordsee Bücher dabei sind. Das liegt - denke ich - einfach an Corona! Das liegt daran, dass mir der Urlaub fehlt, das Reisen ans Meer, in andere Länder. Die Highland-Reihe mit dem kleinen Strickladen fand ich zufällig und sie passte, weil wir seit 2020 unseren Schottland-Urlaub immer wieder verschieben. Auch die Auszeiten am Meer, auf einer Insel, ein Spaziergang am Strand, durch die Dünen... das fehlt eben. Ich glaube, das habe ich mit den Büchern kompensiert. 
Dadurch sind andere Bücher, die schon länger im Regal stehen noch nicht gelesen, wie z. B. Nordland, Das Buch der keltischen Mythen und Nordischen Mythen und Sagen. Immerhin habe ich Asgard gelesen. Eine Reise in die Götterwelt der Germanen, der Reisebericht eines Wissenschaftlers zur alten Götterburg Asgard. Durch die Entschlüsselung alter Gedichte und Sagen hat er sie auf Island gefunden. Ein spannend geschriebener Bericht, jedoch nur etwas für Leser die sich tatsächlich für dieses Thema interessieren.
Ebenfalls aus der Reihe fällt das Hörbuch "Das Leben irgendwo dazwischen" (geschrieben von Eva Pantleon). Natürlich geht es auch hier um Liebe aber auch um das Verlassen werden, um den Mut Mauern einzureißen, sich der Vergangenheit und Gegenwart zu stellen, zu verzeihen und vergeben. Trotzdem nicht schwermütig und ernst sondern mit Leichtigkeit und einer Spur Witz und Ironie erzählt.


Meine Bücherliste für 2022
...
ups
schon wieder Sehnsucht nach Urlaub am Meer
und bei 15°C am 01.01.2022 offensichtlich auch die Sehnsucht nach Winter


Schon länger im Bücherregal und bislang nicht gelesen:

Circle of Quilters - Jennifer Chiaverini
Stash Envy and other quilting confessions and adventures von Lisa Boyer
The Knitting Diaries - Debbie Macomber, Susan Mallery, Christina Skye
drei englischsprachige Bücher, das dritte habe ich mir auf dem
Rückflug von Canada 2016 gekauft, dann aber den Rückflug verschlafen.

Nordland (oben bereits erwähnt)
Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee (seit Jahren im Regal)
Zusammen ist man weniger allein (steht auch schon länger im Regal)

Zu Weihnachten geschenkt bekommen habe ich
Das Dorf in den roten Wäldern - Louise Penny
ein Krimi der in den kanadischen Wäldern spielt

Neu gefunden beim Stöbern habe ich von Raynor Winn
Der Salzpfad
Wilde Stille

mit Tanja Janz will ich mich wieder ans Meer lesen:
Wintermeer und Dünenzauber
Friesenwinterzauber
Leuchtturmträume

und ein wenig Winterstimmung erzeugen:
Winterglück am Meer - Julie Larsen
Winterzauber wider Willen - Sarah Morgan

Da ich ja bereits die Highland Trilogie zu dem kleinen Strickladen gelesen habe, hat mich meine Buchfee auf das im kommenden April erscheinende Buch "Inselglück im kleinen Strickladen" (ebenfalls von Susanne Oswald) aufmerksam gemacht. Nach kurzer Recherche habe ich mir die dazugehörigen Bände 1 und 2 gekauft und will die natürlich vor der Erscheinung des dritten Bandes im April lesen:
Ein Jahr Inselglück
Verliebt im Café Inselglück
Inselglück im kleinen Strickladen

Nicht vergessen werden darf der dritte Band der Darß Trilogie
Der Horizont in deinen Augen
den ich ja 2021 nicht mehr geschafft habe.

das macht schon 17 Bücher für 2022 - na dann mal los. Ich bin gespannt wie viele ich in diesem Jahr davon schaffe bzw. was noch so dazu kommt, beim Stöbern im Buchladen ....
ach ja, und dann gibt es ja noch meine Liste mit den Wunschbüchern. Da stehen die Bücher drauf, die mein Interesse geweckt haben, die ich aber vorerst vom Sprung in meinen Einkaufskorb bewahren konnte. Manchmal muss man ja auch vernünftig sein - lach. 




verlinkt bei:

Donnerstag, 13. Januar 2022

Ein Strickset für Rosalie

Bei Instagram habe ich im Herbst letzten Jahres ein ganz niedliches Strickset entdeckt. Ich dachte dabei sofort an die kleinste Enkelprinzessin. Nachdem ich meiner Tochter das Bild gezeigt hatte bekam auch sie Sternchen in den Augen. Pünktlich zum Weihnachtsfest war das Set fertig. Nun mal ehrlich: ist das nicht süß?


Gestrickt habe ich das Set mit Drops Baby Merino, einer weichen reinen Schurwolle und Nadel 2,5-3. Die Anleitung für den Pullover fand ich kostenlos bei Drops. 
Das Modell nennt sich Spring-Princess.


Ich habe die Farben Wüstenrose (Pullover), Mix Blush (Hose) 
und Bordeaux (Zipfelmütze) verwendet.



Vorne ist das schöne Blätter-Loch-Muster, hinten 
einfach glatt rechts mit einem Schlitz und Knopf.


Der Pullover wird vorne von der Mitte nach außen auf einem Spiel im Quadrat gestrickt, dann die Ärmel- und Saummaschen still legen und über die Schulter das Rückenteil runterstricken. Danach die Seitennähte schließen und den Saum rundum im Muster anstricken. Die Ärmel werden dann wieder auf einem Spiel gestrickt (von oben nach unten) und zuletzt das Halsbündchen.


Für die Hose habe ich mir ein Leggings-Schnittmuster genommen und mich daran orientiert. 
Sie ist also frei aus dem Kopf gestrickt - sozusagen.


Die Strickanleitung für die Zipfelmütze habe ich mir auch selber gemacht. 
Nachdem ich Kopfumfang und die ungefähre Länge gemessen hatte, 
war das umrechnen und stricken ein Klacks. 


Den Zipfel mit der Quaste finde ich besonders witzig.


Rosalie sieht darin ausgesprochen niedlich aus. Wie ein kleines Wichtelmädchen.
Die Wolle ließ sich auch sehr gut stricken. 
In der Art werde ich bestimmt noch weitere Teile arbeiten.

verlinkt bei: 

Dienstag, 11. Januar 2022

Eine Torte für Mama

Meine Mama feierte einen Tag vor dem Jahreswechsel ihren 75. Geburtstag. Zur kleinen Familienfeier habe ich ihr eine Torte gebacken. Eine ihrer Lieblingsfarben ist Apricot, die habe ich versucht in verschiedenen Nuancen zu mischen.


Die Tortenstecker habe ich im web bestellt.


Obenauf ist die Torte mit gespritzen Blüten und Tupfern aufgehübscht. 
Das Schleierkraut ist aus Kunststoff.


Mit dem Blüten spritzen klappt es immer noch nicht so ganz. 


Ähnlich wie bei Leons Konfirmationstorte wurden die Rosen eher flache Gebilde,
da muss ich noch mal üben. Nachdem ich mir aber erneut Betty Video angeschaut habe
glaube ich, weiß ich, wo mein Fehler liegt. Ich werde also weiter üben.


Die Torte besteht aus 6 hellen Biskuit-Böden mit Mandeln, 
zwei Füllungen Zartbitter-Creme (Mama liebt Zartbitter-Schokolade)
zwei Füllungen Waldbeeren-Mischung
und eine Füllung Vanille-Creme.

Leider sind die Zartbitter-Füllungen zu dick und die Obstfüllungen zu dünn geworden. Ich fand auch, dass in der Obstfüllung etwas zu viel Geliermittel drin war. Das habe ich mir aber alles sofort im Rezept notiert, so dass ich für die Zukunft die richtigen Mengen habe. Die Torte hatte einen Durchmesser von 20 cm und eine Höhe von 22 cm. Mama hat sie in Etagen angeschnitten.


Nun geht es schon fast wieder mit dem Backen weiter, 
der Enkelprinz hat bald Geburtstag.

verlinkt bei: 

Samstag, 8. Januar 2022

Da bin ich wieder

Hallo Ihr Lieben. Ich wünsche euch allen ein gesundes neues Jahr. Ich habe mir über Weihnachten und den Jahreswechsel eine kleine Auszeit vom Internet genommen. Genau genommen hatte ich auch kaum Zeit dafür. Bruder und Schwägerin waren aus dem Norden angereist und so hatten wir ein schöne Zeit. In den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester hatte ich Urlaub und seit dem dritten Januar ist der Alltagstrott zurück. Ich habe es noch nicht einmal geschafft, meinen Kalender zu erneuern und ein paar Übersichten und To-Do-Listen zu schreiben. So liegt vor mir auf dem Tisch ein Häufchen beschriebener Notizzettel. 


Das neue Jahr zeigte sich am ersten Tag mit einem sehenswerten Sonnenuntergang, allerdings war es an dem Tag mit 15 Grad unnatürlich warm. Die Magnolie vor dem Nachbarhaus dachte auch gleich der Frühling wäre da und hat dicke Knospen raus geschickt. Die beiden Eisnächte diese Woche werden das wohl zerstört haben.

Reingekommen ins neue Jahr bin ich mit viel Spaß. Zu fünft - alle geimpft, geboostert und frisch getestet - haben wir uns mit einem Krimi Dinner amüsiert und lecker gegessen. Exit games kennen wir ja, aber so ein Krimi-Dinner war für uns alle neu, trotzdem hat das toll geklappt und alle haben ihre Rollen perfekt gespielt. Ich war die Mörderin, was zu meiner Überraschung nicht erraten wurde. 

Was ist in der ersten Woche passiert?
Der Besprechungstermin in der Klinik für die zweite stationäre Schmerztherapie - als Refresher sozusagen. Die Therapie im letzten Jahr war sehr erfolgreich und darauf möchten wir aufbauen. Vielleicht bekommen wir das Schmerzlevel noch einmal ein bis zwei Punkte runter und können auch die Medikation verringern, denn das was ich da nach wie vor täglich schlucke ist schon eine Menge.
Mit den ersten Tagen in diesem Jahr kam gleich eine Erkältungswelle und da ich auf der Arbeit an meinen Krankentagen gemessen werde bin ich damit brav arbeiten gegangen. Es hatte schon etwas Absurdes, denn meine Stimme ließ immer mehr nach und ich hörte mich an wie ein Junge im Stimmbruch, eine Mischung aus Heiserkeit, krächzen und piepsen. Ab Mittags verlor sich die Stimme dann in einen rauchigen Flüsterton - ihr könnt euch denken, da gab es einige Lacher. So ist das!

Meine Pläne für 2022 - da gibt es einige ...
Urlaubspläne haben wir dann gleich am ersten Januar gemacht, bzw. eine alte Planung hervorgeholt und neu besprochen. Bereits 2020 wollten wir eine Schottland-Rundreise machen - da kam uns Corona dazwischen - 2021 wurde die Reise aus dem gleichen Grund verschoben und nun hatten wir gehofft (man beachte den Tempus), dass wir die Reise endlich in diesem Jahr machen könnten. Die aktuellen Ereignisse nehmen uns allerdings wieder jeden Optimismus und wir befürchten, dass wir erneut verschieben und ein weiteres Jahr warten müssen. Entscheiden werden wir das im März.

Seit dem ich mich wieder bewegen und regelmäßig Sport machen kann habe ich gute 15 Kilo abgenommen. Daran möchte ich anschließen und weiter abnehmen, also weiter bewegen, bewegen, bewegen ... Nordic Walking ist zu dieser Jahreszeit schwierig, vor und nach der Arbeit ist es dunkel und da möchte ich nicht durch den Park laufen. Also geht das momentan nur am Wochenende. Da wäre es auch schön, wenn ich jemanden hätte, der da mitlaufen würde - so dass man sich gegenseitig anspornen kann. Bislang blieb meine Suche erfolglos.

Eine Veränderung in meinem Leben ist für dieses Jahr auch geplant, ob das alles so klappt wird man sehen. Manchmal kommt einem ja auch ganz einfach das Leben dazwischen aber warum sollte ich nicht auch einmal etwas Glück haben. Wenn es soweit ist, werde ich es euch wissen lassen. 

Nun lese ich mich mal fleißig durch eure Blogposts und schaue was ich alles verpasst habe.
Ein schönes Wochenende euch allen.

verlinkt bei:


Donnerstag, 23. Dezember 2021

Frohe Weihnachten

Einen Tag vor Weihnachten und ich habe fast alles fertig. Morgen ist Heilig Abend, mein Bruder und meine Schwägerin kommen über die Feiertage und so ist die Familie wieder einmal vereint. Wir sind alle geimpft, zum größten Teil schon geboostert und testen uns zusätzlich alle vorher. Mehr Sicherheit geht nicht. Am vierten Advent haben wir in der Mädelsgruppe unsere Wichtelpakete geöffnet. Ich habe ein Riesenpaket bekommen, das zeige ich euch aber später. Heute möchte ich euch die Weihnachtsdeckchen zeigen, die ich genäht und verschenkt habe. 


Rot weiß sind die Weihnachtsfarben meiner Wichtelpartnerin
nur in der Mitte habe ich die beiden Deckchen mit unterschiedlichen Stoffen genäht.


Den Zierstich habe ich zum ersten Mal verwendet. Ich finde er passt perfekt zu den Deckchen.


Meine Wichtelpartnerin hat sich sehr über das Set gefreut.


Meine Weihnachtsbücher-Ecke gefällt mir immer besser. 
Ich habe mir ein Glas für den Kerzenständer gekauft. So ist mir das sicherer. 


Die Geschenke sind alle verpackt.


Nun bleibt mir nur, euch allen eine schönes, friedliches Weihnachtsfest zu wünschen.

verlinkt bei:

Sonntag, 19. Dezember 2021

Häuserdeko

So eine Häuserdeko steht schon seit ein oder zwei Jahren auf meiner To-Do-Liste. 
Nun habe ich sie endlich gebastelt. 


Ich fand eine kostenlose Vorlage bei Deko-Kitchen (da gibt es übrigens unzählige wunderschöne Vorlagen für unterschiedliche Anlässe) und habe angefangen zu basteln.


Da ich keine dieser modernen Bastelmaschinen besitze die solche Teile fertig ausstanzen,
habe ich ganz "old school" alles per Hand mit dem Cutter ausgeschnitten.


Die Türen habe ich etwas abgewandelt und einige Türen zum Öffnen gebastelt.


An eine Tür habe ich noch eine Treppe gebastelt.


Ich musste hinter die Häuser noch Halter ankleben um Stand in die Häuserzeile zu bekommen.


Hinter die Häuserzeile habe ich eine Lichterkette gelegt. 


So sieht es dann aus wenn es dunkler ist.


Ich habe übrigens extra starkes Transparentpapier für die Fenster benutzt. 
Das ähnelt Architektenpapier.



Nun wünsche ich euch einen schönen vierten Advent.
Ich habe die Enkelprinzessin übers Wochenende zu Gast und wir basteln.

verlinkt bei: 

Freitag, 17. Dezember 2021

Weihnachtskarten Bloghop

Die liebe Elfi hatte zum Weihnachtskarten-Bloghop 2021 aufgerufen und ich habe gerne mitgemacht. Die Karte die ich gebastelt und versendet habe zeige ich euch in den nächsten Tagen. 

Heute darf ich erst einmal ein "Weihnachtskarten-Türchen" öffnen, es ist sozusagen das Türchen mit der Nummer 17.  Die Karte von Bettina (Die kreative Nadel) kam vor zwei Tagen an und ich habe sie zum Fotografieren mit ins Büro genommen. Da habe ich am Schreibtisch eine große Tageslichtlampe, Zuhause ist es zu dieser Jahreszeit einfach zu dunkel für schöne Bilder. Diese schöne Karte in meinen Lieblings-Weihnachtsfarben rot und weiß hat Bettina mir geschickt.


Ich liebe diese Farben und ich stehe ja auch auf die englischen Sprüche und Redewendungen, daher habe ich mich besonders über diese Karte gefreut. Nun überlege ich, ob Bettina das wusste oder ob es Zufall ist? Egal, ich bin begeistert und die Karte steht nun im Regal. Das rote Band hält ein weißes Einlagenblatt mit dem naturbraunen Karton zusammen. Innen fand ich dann einen Jeans-Engel zum Aufhängen - was eine tolle Idee. Ich bin immer wieder begeistert, was man mit Jeans alles machen kann. Der Engel baumelt an meinem Bücherregal. - Das hätte ich eigentlich auch fotografieren können - vergessen ...


Liebe Bettina, vielen Dank für die schöne Karte, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Morgen geht es mit Nr. 18 weiter bei Katrin / nealichundderdickeopa
Sie zeigt dann die Karte, die sie von mir bekommen hat. 

verlinkt bei: