Dienstag, 22. März 2016

So viel zu tun

und so wenig Zeit ... Da habe ich doch tatsächlich zwei Wochen lang keine Zeit gefunden um einen Beitrag zu schreiben und möchte mich erst einmal für die lieben Kommentar zum letzten Beitrag bedanken.
Vorletztes Wochenende hatte ich die Enkelchen als Übernachtungsgäste, da stand spielen, knuddeln und Spaß haben auf dem Programm. Nach dem Wochenende war ich ganz schön geschafft und irgendwie leide ich wohl auch unter der Frühjahrsmüdigkeit - und habe doch soooo viel auf der to-do Liste. 
Eine Stofflieferung ließ auf sich warten und so musste auch die Auftraggeberin auf ihre Gardine warten. Schließlich kam dann doch das ersehnte Paket, ich konnte mich an die Maschine setzen und diese romantische Flickengardine nähen. Den Stoff hat die Auftraggeberin so ausgesucht, ich finde die Kombination sehr gelungen. Mittlerweile hängt die Gardine auch schon in ihrem neuen zuhause.




Nach der pastelligen Schnecke die ich hier gezeigt habe, ist noch diese lila-farbene entstanden.
Ich habe wirklich Gefallen daran gefunden und glaube, ich nähe noch ein paar.


Zwischendurch habe ich mein ganzes kleines Nähzubehör aufgeräumt und sortiert. Ich verstaue es in einem Schubladenschrank vom Möbelschweden, aber in den Schüben war Chaos pur. Die Reißverschlüsse flogen durcheinander und Ringe und Verschlüsse waren verschüttet... Also habe ich aus vorhandenem Karton fleißig Schachteln für das ganze Kleinzeug gebastelt. 


Bänder und Borten wickel ich immer um kleine Kartonstreifen. Diese Lösung finde ich zwar sehr ordentlich und übersichtlich, jedoch habe die Borten dann immer Knicke und müssen oft vor Gebrauch noch einmal gebügelt werden. Ich überlege sie auf Papprollen zu wickeln, weil Holzklammern oder Spulen einfach zu schmal sind. Ich werde wohl ab sofort die Papprollen von Küchentüchern und Alu- bzw. Frischhaltefolien sammeln. Nun habe ich zumindest in einigen Schubladen schon mal wieder Ordnung.


Jetzt brauche ich als Nächstes passend gebaute Boxen für die Garnrollenhalter. Die stehen zur Zeit auf der Fensterbank und stauben mir zu schnell zu. Diese "Übergangs"Lösung ist schon zu lange "Übergang".


Beim letzen Einkauf habe ich diese lustigen Tulpen im Supermarkt entdeckt und innerhalb von wenigen Tagen sind sie ganz fransig aufgegangen. Sie stehen immer noch mit offenen Blüten auf dem Tisch.


Letzen Sonntag habe ich mich dann hingesetzt und alle bislang zusammen getragenen Infos und Ideen für den nächsten Urlaub in eine sinnvolle Reihenfolge für eine Rundreise gebracht. Die Planung geht langsam in die Endrunde und ich bin schon ziemlich aufgeregt. Die letzte Urlaubsreise liegt Jaaaahre zurück. Diese wird etwas ganz Besonderes. Ich feiere dieses Jahr einen runden Geburtstag und da werde ich einen kleinen Zipfel meines Traumlandes erkunden.


Eine schöne kurze Restwoche euch allen.


Kommentare:

  1. So schön aufgeräumt :) Davon träume ich noch - aber wohntechnisch wird sich in diesem Jahr einiges änder, mal sehen, was ich dann machen kann.
    Wo reist du denn hin?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Die Aufräumkisten sind Dir super gelungen, jetzt hat alles einen guten Platz und Du siehst gleich alles. Ich habe ja meine Garne in Bonbon-Gläsern vom Möbelschweden, da habe ich die nach Farben sortiert, sieht bunt aus und ich finde alles gut.

    Ja, ich habe auch überlegt, wo das ist, leider sind meine Erdkundekenntnisse arg schlecht - schäm!
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Also - ich würde ja gerne mal bei dir in den Schubladen stöbern. Mensch, da gibt es ja sooooo viele Schätze zu entdecken. Ich konnte aud den Ausschnitten auch nicht wirklich erkennen, wohin du reisen wirst. Aber wenn ich das richtig gesehen habe, wirst du mit einem Bike unterwegs sein, oder täusche ich mich da??? Ach - wie spannend.
    Ich wünsche dir einen schönen Ostermontag und eine angenehme kurze Woche - Andrea

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für eure Kommentare!
Ich freue mich sehr darüber.
Carolyn