Sonntag, 10. April 2016

Außer Gefecht gesetzt

Da liege ich gemütlich auf der Couch mit dem Notebook auf dem Schoß und denke: was stinkt denn hier so verschmorrt ... da  steigt neben mir auch schon eine dünne Rauchsäule auf. Ich habe den Stecker aus dem Notebook gerissen und bin fast mit einem Satz von der Couch bis zur Steckdose gesprungen um auch dort den Stecker raus zu ziehen. Hui, da ist mir ganz schön der Schreck in die Glieder gefahren. Was, wenn ich nicht zu Hause gewesen wäre? ... oder was, wenn ich geschlafen hätte? ..... Kaum auszudenken, was dann passiert wäre.



Nachdem das Notebook-Akku leer war, musste ich einige Tage ohne Notebook auskommen, bis das neue Netzgerät geliefert war. Nun läuft alles wieder und ich kann endlich wieder etwas schreiben.

Bei meinem letzen Blogbeitrag haben einige gefragt, wohin denn meine Reise gehen würde. Ich dachte, man könnte es auf den Bildern erkennen, aber es war wohl nur im Hintergrund ganz klein erkennbar.
Ich werde eine Rundreise durch den Osten Canadas machen. Geplant ist einen Mietwagen-Rundreise über Nova Scotia, Prince Edward Island und New Brunswick, dann einen Abstecher per Propellermaschine rauf nach Neufundland und last but not least Ottawa in Ontario mit einem Sprung über die Grenze nach Quebec. Momentan bin ich gerade in der Buchungsphase. Da ich mir die Reise komplett selbst zusammengestellt habe und sie so, wie ich sie gerne hätte, nicht über eine Reisegesellschaft buchbar ist, muss ich nun jedes B&B und jeden Flug und alle Mietwagen etc selbst buchen. Für mich ist das gerade sehr aufregend, weil ich das so auch noch nie gemacht habe. Vor allem aber auch, weil ich endlich endlich endlich in mein Traumland reisen werde. Davon träume ich schon mein halbes Leben lang. Woher die Sehnsucht für dieses Land kommt, weiß ich nicht und kann ich nicht erklären. Ich sammel seit vielen Jahren alles an Büchern, Infos und vor allem Dokumentationen über Canada und nun kann ich endlich schon mal einen kleinen Zipfel dieses traumhaften Landes bereisen. 


Ein wenig genäht habe ich in der Zwischenzeit auch. Ich brauchte unbedingt ein Etui für die Buntstifte meines Enkelmädchens. Das erste war zu groß, da habe ich den Schnitt verkleinert. Nun haben wir zwei hübsche Täschchen für Kleinzeug. 


Gebacken wurde hier auch, denn als ich dieses neue Rezept für eine Pfirsich-Maracuja Torte fand, musste ich es unbedingt ausprobieren und bei einem gemütlichen Familien-Kaffeetrinken wurde die Torte von allen als super lecker bezeichnet. Das Rezept möchte ich euch nicht vor enthalten.

Pfirsich-Maracuja-Torte


Für den Boden

aus 2 Eiern, 2-3 EL heißem Wasser, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 100 g Mehl, 25 g Speisestärke, 1 gestrichener TL Backpulver und 50 g zerlassener (abgekühlter) Butter einen Biskuitteig herstellen und in einer 28 cm großen Springform bei 160° Umluft ca. 20-30 Minuten backen. Den Boden auskühlen lassen und mit einem Tortenrand umgeben.


Für die Füllung

1 Dose Pfirsiche abtropfen lassen (100 ml Saft auffangen) und die Pfirsiche in kleine Würfel schneiden. Aus 2 Päckchen klarem Tortenguss, 40 gr. Zucker und 500 ml Maracuja-Saft nach Packungsanleitung einen Guss zubereiten und die Pfirsichwürfel unterheben. Die Masse auf den Tortenboden geben, gleichmäßig verteilen und erkalten lassen.


Für die Sahneschicht

250 ml Sahne mit 1 Päckchen Sahnesteif und 1 Päckchen Vanillezucker steif schlagen und auf der Pfirsichmasse verteilen.


Für den Belag

1 Päckchen Aranca Aprikose-Maracuja-Geschmack nach Packungsanleitung zubereiten, jedoch das Wasser durch 100 ml Maracujasaft und 100 ml Pfirsichsaft ersetzen, dann wie angegeben 150 g. Joghurt unterrühren. Die Creme auf die Sahneschicht geben, glatt streichen und ca. 3-4 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren den Tortenring abnehmen. 


Zur Zeit besuche ich noch einmal wöchentlich abends einen Fotografie Kurs an der VHS. Ich möchte unbedingt meine Kamera, die ich seit einem halben Jahr besitze, besser kennenlernen. Ich möchte mehr als nur das Automatik-Programm bedienen können und muss noch einiges über Technik und Anwendung lernen. Belichtungszeit, Tiefenschärfe, lebendige Bilder..... Ich fang noch mal ganz bei Null an, damit die Bilder in Zukunft noch besser werden (und ich schöne Bilder aus Canada mitbringen kann).


So nun habe ich einmal kurz die Zeit meines letzen Beitrags bis heute zusammen geschrieben und jetzt gehe ich mal bei euch lesen, was ihr so gezaubert habe. Ich wünsch euch allen einen schönen Wochenstart.




Kommentare:

  1. Ach, ich freue mich! Deine Freude über deine bevorstehende Reise ist greifbar. So schön!
    Das Täschchen für die Enkrlin ist zauberhaft :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Carolyn, ich lese deinen Blog schon lange und jetzt muss ich dir einfach schreiben. Du machst eine Reise ins unser Traumland. Wir hatten das Glück unsere Hochzeitsreise dahin zu machen. Ich kann Dir sagen es ist ein Traum! Wir waren ins Nova Scotia und in PEI. Die Landschaften sind ein Traum. Ein Navi brauchst du eigentlich nur für die Städte. Die Straßen sind meist über Kilometer nur gerade aus und du siehst schon heute, wo du morgen bist ;) In Nova Scotia solltest du dir unbedingt den Cabot Trail in Cape Breton vornehmen. Wir haben ihn auf zwei Tage aufgeteilt. Den einen Tag links rum und den anderen Tag rechts rum, immer bis zur Mitte, sonst bist du zu lang unterwegs und kannst dir nicht viel anschauen. Es gibt auch ganz viele kleine Wanderwege von wenigen Minuten bis Stunden bei den größeren. Da solltest du dir auf jeden Fall den Skylinetrail (links rum über Cheticamp). Da haben wir einen Elch gesehen. Übernachtet haben wir in Beddeck im Mother Gaelic B&B. Ach man, ich würde auch gerne wieder hin. In ferner Zukunft werden wir da auch noch mal hin. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und genieß die Zeit. Liebe Grüße Sweety

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schön, einen VHS-Kurs mache ich auch gerade, bzw stecke ich schon in der zweiten Runde. Es macht so Spaß, vor allem das Probieren!! Ich hoffe dir auch?

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Carolyn
    wow - was für ein tolles Reiseziel. Dorthin würde ich auch gerne mal fliegen. Ich bin jetzt schon dolle auf deine Bilder gespannt.
    Und wenn du jetzt einen Kurs bei der VHS besuchst, dann werden das auch Kunstwerke sein ;)
    Mit solch einer tollen Torte kannst du mich immer "fangen". Ich liebe es leckeren Kuchen zu genießen, allerdings habe ich kein Händchen für den Backofen. Bei mir gelingt kaum ein Kuchen, außer es ist ein einfacher Rührkuchen. Hat auch was Gutes *grins*
    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag und freue mich, dass du wieder online gehen kannst. Liebe Grüße - Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Huhu? Alles ok bei dir?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. wow
    Canada..
    auch ein ewiger (nicht erfüllbarer) Traum vom mir..
    Indianersommer ;)
    tolles Täschchen....
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für eure Kommentare!
Ich freue mich sehr darüber.
Carolyn