Mittwoch, 30. November 2016

Wärmekissen und Adventkalender

Die Adventszeit ist angebrochen und das Wetter spielt ausnahmsweise mal mit. Seit einer Woche haben wir hier im Ruhrpott frostige Temperaturen und größtenteils wunderbar strahlend blauen Himmel. Was liegt da näher, als ein paar wärmende Körnerkissen zu nähen? Ich habe für die Füllung Traubenkerne gewählt, weil sie besonders klein und leicht sind und vor allem einen sehr angenehmen frischen Duft haben. Wenn frau dann so im Nähfieber ist, entstehen mit einem Schwung schon mal eine ganze Ladung Körnerkissen im der Größe 15x13 cm.


Mit Beginn der Adventszeit wurde die Wohnung dann eingeweihnachtet. Ich habe noch überlegt, ob ich mir einen Adventskalender bastel oder kaufe oder gar nichts mache .... letzteres wurde dann nichtstuend in die Tat umgesetzt. Tatsächlich aber bekam ich heute - einen Tag vorm 1. Dezember - eine Briefsendung. Völlig überrascht las ich den Absender :-) da hat die liebe Andrea mir wieder einmal eine Überraschung geschickt. 
Diese wunderschöne Karte mit dem niedlichen süßen Weihnachtsfratz gefällt mir ausgesprochen gut. 


Die erste Weihnachtskarte Karte in diesem Jahr bekam sofort einen Platz in meiner  Adventsdeko. 


In dem Brief befand sich neben der Karte noch eine kleine Überraschung: dieser schöne Umschlag.


Er enthielt einen kleinen .... Adventskalender :-) 


Das nenne ich eine wunderbar gelungende Überraschung mit perfektem Timing. Ich kann also morgen früh tatsächlich ein kleines Törchen öffnen. Liebe Andrea, tausend Dank dafür.

verlinkt bei:


Sonntag, 20. November 2016

Gestrickt und Genäht

Für die Enkelprinzessin habe ich nach längerer Zeit mal wieder zu den Stricknadeln gegriffen. Ich sah diesen tollen Strickpullunder, der schon seit zwei Jahren immer wieder zur Winterzeit im Internet auftaucht und dachte "perfekt für die Prinzessin".  Aus grau-melierter Wolle mit kleinem Akzent in Altrosa entstand dann dieser Poncho oder Winterpullunder. Ich finde die Farbkombi grau und rosa einfach perfekt. Mit dicken Nadeln ging das Stricken auch ganz fix. Da etwas Wolle übrig blieb, habe ich passend dazu noch kleine Stulpen gestrickt.

 



Beim Besuch meines Lieblings-Stoffdealers endeckte ich durch Zufall diesen tollen Nickistoff und dachte, der müsste perfekt zum Pullunder und den Stulpen passen. Er wanderte dann natürlich in meinen Einkaufswagen. Nach dem Basicschnitt Raglan-Shirt von Mama hoch 2 entstand dann dieser kuschelige Nickipullover. An dieser Stelle einen lieben Dank an Mama hoch 2 für das tolle Schnittmuster, es ist total einfach und superschnell genäht. Aus einem kleinen Stück Borte habe ich ein paar Schmetterlinge und Blumen abgetrennt und als Applikationen aufgenäht.


  
Die Sachen passen pefekt und die Enkelprinzessin ist glücklich. Ich bin schon wieder mit dem nächsten Projekt beschäftigt. 

verlinkt bei: 

Dienstag, 8. November 2016

Eisprinzessin im Marzipanrock

Es gibt so Momente im Leben, da verliert man jegliches Zeitgefühl. Bei mir war letzte Woche genau so ein Moment. Oder könnt ihr euch vorstellen, dass die Pooh-Bär Torte für die Enkelprinzessin schon ein Jahr her ist? Mir kommt es vor, als hätte ich sie erst vor kurzem gemacht. Tatsächlich aber feierten wir vor wenigen Tagen den dritten Geburtstag. Natürlich habe ich wie jedes Jahr eine Torte mit Marzipan dekoriert. Da die Enkelprinzessin seit einiger Zeit auf die Eisprinzessin steht, lag es nahe, diese als Motiv zu nehmen. 
Ich habe zum ersten Mal Bäckermarzipan verwendet, das ist richtig weiß und so werden die Farben brillianter als bei Verwendung der gelblichen Marzipan-Rohmasse. Glitzerpuder und Silberspray waren dieses Mal auch unter den verwendeten Materialien. Gebacken habe ich hellen und dunklen Biskuit in einer Springform D22cm und einer Halbkugelform D22 cm. Die Kuchen habe ich dann in mehrere Böden geschnitten und mit Schokoladen-Buttercreme gefüllt.




Die Augen der Enkelprinzessin glitzerten noch mehr als das Eisprinzessinen-Kleid! Die Torte war ausgesprochen lecker - das ist der Vorteil von Marzipan, Fondant mag bei uns niemand - und wurde restlos verputzt.
 

 Natürlich habe ich - wie jedes Jahr - auch wieder ein Geburtstagsshirt genäht. Dieses Mal ein Hängerchen nach dem Schnittmuster Raglinchen von Farbenmix. In den Ärmelstoff habe ich mich sofort verliebt und dann eine Weile gesucht, bis ich passende Kombinations-Stoffe gefunden habe. Das Schnittmuster war sehr leicht zu nähen.


 Die Enkelprinzessin war glücklich und hatte einen tollen Tag, darüber war Oma dann natürlich auch sehr glücklich :-)

verlinkt bei:



Mittwoch, 2. November 2016

Die Elefanten sind schon wieder los

Halloween ist vorbei und ich möchte mich für die lieben Kommentare bedanken. Die Deko wird heute oder morgen wieder eingepackt bis zum nächsten Jahr. Zwischenzeitlich war ich an der Nähmaschine fleißig. 
Vor einigen Monaten habe ich euch meine Elefantenparade gezeigt. Nun kam ein Auftrag über eine Elefantenherde ins Haus geflattert und so habe ich die niedlichen Tierchen noch einmal genäht, dieses Mal mit Augen und Aufhängern.



Es entstand eine Elefantengruppe in hellblau und eine in hellrosa.


Zwei gepunktete Elefantenjungen waren auch noch gewünscht. 


 Dann ging die ganze Elefantenherde auf Reisen.


Ich dachte, damit sei das Elefantenthema durch, doch dann kam ein Wunsch nach einem Babygeschenk "Am liebsten so ein süßer Elefant und noch etwas dazu ... gerne in grün-blau" .... 
Also entstand ein Set aus einem Elefanten und einem Knistertuch.


Das Knistertuch habe ich so zum ersten Mal genäht. Zum Knistern habe ich Rettungsfolie genommen und diese kräftig mit dem Locher bearbeitet, so dass eine Luftdurchlässigkeit gesichert ist. An einem Ende habe ich einen kleinen Zipfel angeschnitten und zum Knoten gebunden.


Das nächste Projekt ist auch schon fast fertig, das werde ich euch in den nächsten Tagen zeigen.

verlinkt bei: