Donnerstag, 6. August 2015

Weihnachtsgedöns im Hochsommer

Habt ihr schon mal mitten im Hochsommer Weihnachts-Zutaten gekauft? Das ist vielleicht komisch. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum sollte man das tun? Ganz einfach: in einer neuen Weihnachtsdeko-Gruppe bei FB wurde dieses Bratapfel-Likör-Rezept gepostet. Ich dachte mir, das liest sich lecker und zusammen mit meinen Mädels kann das an einem gemütlichen Abend im Advent probiert werden. Die Sache ist nämlich die: der „Likör“ wird aufgesetzt – also eigentlich eher ein „Aufgesetzter“ als ein „Likör“ – und muss mindestens vier bis fünf Monate ziehen. Also habe ich am 25.07. im Supermarkt solche Sachen wie Marzipan, Mandeln und Zimstange gekauft und abends den Likör angesetzt.

 

So - und nu heißt es warten, warten, warten... aber so lange ist das ja gar nicht. Wir wissen ja alle: Weihnachten kommt immer jedes Jahr so plötzlich schnell ;-) in vier Monaten kommt schon der Nikolaus.Für alle, die das auch ausprobieren möchten kommt hier das Rezept:

 

Bratapfel-Likör


 Zutaten
6 große aromatische, säuerliche Äpfel
(Boskop, alternativ da der Winterapfel im Hochsommer schlecht zu bekommen ist Braeburn)
50 gr. Rosinen
200 gr. Marzipanrohmasse
100 gr. Mandeln (ganz mit Haut)
250 gr. braunen Rohrzucker
1 Vanilleschote
1 Stange Zimt
1 – 1,5 Liter guten Korn oder Wodka
1 Einmachglas 2-3 Liter Fassungsvermögen
 Zubereitung 
Die Äpfel aushöhlen aber nicht schälen und mit Marzipan, Mandeln und Rosinen füllen. Nebeneinander auf ein Backblech oder in einen breiten Topf setzen
und obenauf den Zucker geben.
12 Minuten bei 150°C garen.
Die Äpfel vorsichtig in das Einmachglas schichten, Vanilleschote und Zimtstange zugeben
und mit dem Schnaps auffüllen.
4-5 Monate - gern auch länger - an einem hellen, warmen Ort ziehen lassen.
Danach mindestens 3 mal durchfiltern und in Flaschen abfüllen.


So - genug mit Weihnachten - wir beamen uns zurück in den Sommer :-)
Ein kleiner Gruß von der Blumenfront nach einem kurzen Sommerregen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für eure Kommentare!
Ich freue mich sehr darüber.
Carolyn