Dienstag, 23. Februar 2016

Guten Appetit in der Spielküche

Mein Enkelmädchen spielt zur Zeit liebend gerne mit der Spielküche. Zu hause hat sie eine große Küche mit Microwelle, Backofen, Spüle und allem drum und dran. Hier bei mir hat sie ein kleines Spieltischchen, auf dem wir dann das Koch- und Essgeschirr aufbauen. Dazu fehlten bislang noch ein paar "Lebensmittel". Also habe ich erst einmal etwas Salzteig hergestellt und Backwaren modelliert.


Insgesamt sind zwei Brötchen, zwei Scheiben Brot, zwei Scheiben Toast, zwei Brezeln, zwei Hörnchen, zwei Gebäckschnecken und vier Plätzchen entstanden. 
Nach dem Trocknen habe ich sie dann noch ein wenig angemalt.


Im Bastelladen fand ich vor einiger Zeit dieses bunte Filzpaket in tollen Farbnuancen:


Daraus habe ich jetzt ein paar Lebensmittel genäht und gebastelt:
Für die Nudeln habe ich kleine Rechtecke ausgeschnitten, an den Seiten mit der Zackenschere, dann in der Mitte mit zwei, drei Stichen zusammen genäht. 
Die Würstchen habe ich auf den doppelt liegenden Filz aufgezeichnet und die Längsnähte oben und unten genäht, Enden offen gelassen. Nach dem Wenden habe ich ein Ende mit Garn zusammen gezogen, das Würstchen mit Füllwatte gefüllt und das zweite Ende ebenfalls zusammen gezogen.
Der Broccoli ist aus zwei Teilen entstanden: Stiel in hellgrün und Krone in dunkelgrün. Zuerst wurden für den Stiel zwei Lagen Filz zusammen genäht, dann zwischen die zwei Lagen für die Krone geschoben und diese ebenfalls zusammengenäht. Vor dem Schließen noch ein wenig Füllwatte reingestopft und mit ein paar Handstichen ein wenig plastischer gestaltet.
Für das Spiegelei habe ich zwei Lagen weißen Filz aufeinander gelegt, drauf einen gelben Kreis unter den ich vor dem festnähen ebenfalls etwas Füllwatte eingeschoben habe.


Wurst- und Käsescheiben wurden einfach aus Filz ausgeschnitten. Beim Käse habe ich mit Stoffmalfarbstiften ein paar Akzente an den Rändern gesetzt. Auf die gleiche Weise sind die Gurkenscheiben entstanden: hellgrüne Filzkreise mit grünem Stoffmalstift bemalt.
Die Tomatenscheiben bestehen je aus drei Teilen: Oben und unten eine rote Filzscheibe mit ausgeschnittenen Flächen, dazwischen eine orangefarbene Filzscheibe. Die Scheiben habe ich zusammen geklebt und mit Stoffmalstift ein paar "Körner" darauf gemalt.
Ein paar Teebeutel habe ich einfach auf doppelt gelegtem Filz aufgezeichnet und beim Nähen ein Stückchen rot-weiße Kordel mit eingefasst. Das andere Ende der Kordel habe ich zwischen ein Stück bemaltes Papier geklebt. So gibt es noch 6 Teebeutel unterschiedlicher Teesorten.


Nun kann gekocht und gespeist werden, egal ob Brot mit Käse und Gurke, Spiegelei und Brötchen oder Nudeln mit Würstchen und Broccoli, da sind eine Menge Variationen möglich.


Wenn das Enkelmädchen am nächsten Wochenende kommt, können wir prima spielen. 

verlinkt bei:

Kommentare:

  1. Wie süß!!! Da wird sich die Enkelin aber mächtig freuen! Die Lebensmittel sind ja super schön und sehen lecker aus. Das gibt ein Schlemmerwochenende :)!

    Liebe Grüße, Irene

    AntwortenLöschen
  2. Meine Jungmenschen haben das geliebt! Die Würstchen finde ich eine super Idee! Da kommt man doch gerne zur Oma :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Wow wie toll!!!! Das ist ja mal ne klasse Idee mit den Filz-Lebensmitteln!
    Bei uns wird für Tochter's Küche grad wild gehäkelt :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow...richtig tolle Sachen hast du da gewerkelt! Ich hab auch noch Filz hier, den ich zu Gemüse verarbeiten wollte, aber irgendwie kam ich bisher nicht dazu. Vielleicht reicht das als Anstoß..zu den Nudeln braucht man ja eigentlich auch was ;-)
    Viel Spaß beim Kochen!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. ach ist das toll
    na das gibt aber einen super Spieletag
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für eure Kommentare!
Ich freue mich sehr darüber.
Carolyn